Labor ganzheitlich

Die richtige Diagnose ist der sicherste Weg für eine erfolgreiche Therapie.

Laboruntersuchungen helfen uns in der Praxis, den Zustand des Patienten objektiv und sicher darzustellen.

Wir erhalten Auskunft über:

  • den Schweregrad der Erkrankung
  • die momentane Stoffwechsellage
  • die Funktionsweise des Hormonsystems
  • die objektive Organbelastung
  • ist Basis für eine effektive Therapie
  • gibt uns objektive Hinweise über den Therapieverlauf

In meiner 20jährigen Praxistätigkeit und tausenden von Laboruntersuchungen habe ich ein System entwickelt, Labordaten ganzheitlich zu interpretieren. Es handelt sich dabei um Labordaten, die in jedem Labor erstellt werden können.

 

Die Interpretation der Laborergebnisse erfolgt nach

  • klinischen,
  • naturheilkundlichen und
  • analog seelisch-geistigen Gesichtspunkten.

Die klinische Interpretation entspricht der schulmedizinischen Sichtweise.
In der naturheilkundlichen Befundung sehen wir die Regulationsstörungen, die wir mit anderen Untersuchungen, wie z.B. Elektroakupunktur, Augendiagnose etc. bestätigt finden.
Die seelisch-geistige Interpretation ist die analoge Betrachtungsweise der körperlichen Geschehnisse auf der feinstofflichen Empfindungsebene.Einige Beispiele:

Ohne direkt Hormone zu untersuchen, ist es möglich, das Hormonsystem in seiner Funktionsweise im Blutbild zu er-kennen.
Durch die Kombination von Laborparameter lassen sich Stoffwechselstörungen und Organbelastungen darstellen.
Kupferstörungen haben mit dem Hormonsystem zu tun.
Ein zu niedriges oder auch zu hohes Cholesterin sagen uns naturheilkundlich etwas über das Hormonsystem und die Belastung der Matrix.
Wir können aus den Laborwerten genau ersehen, ob ein Patient willig ist, die Therapie für sich durchzuführen.
wie erkenne ich eine Insulinresistenz der Körperzellen und damit eine frühe diabetische Stoffwechsellage?
Was bedeutet es, wenn Zink und Kupfer nicht im richtigen Verhältnis stehen?
warum muss ich die Schilddrüsenfunktionsstörung über die Galle und/oder über das gonadotrope Hormonsystem therapieren?

Labor ganzheitlich besteht aus einem Basis- und einem Aufbauseminar.

In dem Basisseminar werden die Grundlagen gelegt. Das Erlernte kann sofort in der Praxis umgesetzt und angewendet werden.

Inhalt Basisseminar:

  • Struktur eines Gesundheits-Checks
  • Labor in der Praxis
  • System – Labor ganzheitlich
  • Das große Blutbild
  • Störungen im Stoffwechsel
  • Enzymopathien – Laktose, Fruktose, Histaminose
  • Glutenunverträglichkeit
  • Die Laborgemeinschaft
  • Die richtige Blutentnahme

Im Aufbauseminar werden die Erkenntnisse vertieft und durch interessante Aspekte aus dem Stoffwechselgeschehen, Hormonsystem und der Psyche ergänzt. Voraussetzung an dem Besuch des Aufbauseminars ist das Basisseminar, da sehr viel praktisch gearbeitet wird.

Inhalt Aufbauseminar:

  • Vitaminstörungen erkennen und behandeln
  • Mineralstoffmangel und deren Auswirkung
  • Big Points der Psyche
  • Big Points im Stoffwechsel
  • Steuerungssysteme und deren Bedeutung
  • Chakren
  • Vegetativum
  • Hormonsystem
  • Kernaussage einer Analyse
  • Der Darm – Stuhlanalysen

Das Ziel ist es, die naturheilkundliche Diagnostik abzusichern und Regulationsstörungen im Blutbild sichtbar zu machen.

Labordaten haben bei den Patienten eine sehr hohe Akzeptanz. Die Interpretation nach ganzheitlichen Gesichtspunkten ist eine Brücke zwischen dem objektiven Befund des Labors und dem subjektiven Befinden des Patienten.

Seminarzeiten: Samstags von 10-18 Uhr, sonntags von 9 bis 13 Uhr

Seminartermine: siehe eigenen Bereich für Termine und Anmeldung

Seminarkosten: 480.- inkl. MwSt., Tagunsgetränke, Speisen und umfangreichen Seminarunterlagen.

Eine gute Vorbereitung für das Seminar bietet das Buch “Labor ganzheitlich – Mein Blut sagt mir…”. In dem Buch beschreibt Lothar Ursinus auf Basis von Tausenden von Untersuchungsergebnissen ein System, Laborwerte nach klinischen (schulmedizinischen), naturheilkundlichen und ganzheitlichen Gesichtspunkten zu interpretieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.